FASCHINGSPOST 2018

Um Brieftasche und Geldbeutel der Sammler zu schonen wird auf eine personalisierte Briemarke und ein Sonderpostamt verzichtet. An deren Stelle tritt eine Überdruckmarke, die das bekannte Posthorn der Villacher Faschingspost zeigt. Der Überdruck befindet sich nur über einer Marke, die Marke links daneben bleibt ein gültiges Postwertzeichen.

Der Sinn hinter dem Posthorn, aus dem eine Blume entspringt, ist folgender: Im kärntnerischen nennt man lautes, aufdringliches Gerede "Trara". Das Trara der Faschingspost ist aber ein liebliches (daher entspringt eine Blume dem Posthorn), das für freundliche Worte steht. Am  Faschingdienstag (13.2.2018) gab es die Post mit unserem Cachetstempel.

Auch greifen wir als weiteres Thema, die Briefmarkensprache auf. Hier natürlich die Faschingsbriefmarkensprache, die immer wertschätzend und fröhlich ist. Da die Faschingsüberdruckmarken als Paar auftreten gilt die Faschingsbriefmarkensprache für Markenpaare. Auf der ersten Karte, die gleichzeitig als Trägerkarte für das postfrische Faschingsbriefmarkenpaar fungiert, wird die Bedeutung der gerade waagrecht aufgeklebten Frankatur erklärt.

Teil zwei kommt dann 2019! LEI LEI VI FA PO!

Zusammenfassung zu den Faschingspost Überdruckmarken mehr....